Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Hans Achenbach (Hrsg.)Andreas Ransiek (Hrsg.)Thomas Rönnau (Hrsg.),  und weitere 

4., neu bearbeitete Auflage 2015, 1998 Seiten

Eine kompakte Darstellung der zentralen Materien des Wirtschaftsstrafrechts einschl. der Ordnungswidrigkeiten für einen schnellen Überblick in der Praxis.
Hardcover

159,99 €

Alle Preisangaben inkl. MwSt.


 

Hinweis zu Versandkosten

Lieferzeit ca. 3 bis 5 Werktage

Auf die Bedürfnisse der Praxis zugeschnitten:

  • kompakte Darstellung der zentralen Materien des Wirtschaftsstrafrechts (einschließlich der Ordnungswidrigkeiten) für einen schnellen Überblick in der Praxis
  • Aufzeigen der Zusammenhänge zwischen den Strafnormen und den Bezugsnormen des vorgelagerten Zivil- oder Verwaltungsrechts sowie der Bezüge zum Europarecht
  • Vermittlung der Grundstruktur der unübersichtlichen Materie des Wirtschaftsstrafrechts
  • bewusste Schwerpunktsetzung bei besonders praxisrelevanten Aspekten und häufigen Problemkreisen
  • zuverlässiges Hilfsmittel für effektives und zielführendes Arbeiten.

Neu in der 4. Auflage:

  • völlige Neubearbeitung der §§ 261, 263 und 266a StGB
  • Berücksichtigung des neuen EU-Rechts im Bereich der Marktmanipulation und des Insiderhandels
  • Reform des § 299 StGB
  • Berücksichtigung der 2013 geänderten Regeln über Aufsichtspflichtverletzung und Verbandsgeldbuße (§§ 130 und 30 OWiG), insbesondere die gesetzliche Teilregelung des Überganges der Geldbußschuld im Fall der Rechtsnachfolge (§ 30 Abs. 2a OWiG)
  • Einarbeitung der 8. GWB-Novelle im Kapitel über die Bußgeldtatbestände des GWB
Titeldetails
  • 1998 Seiten. Hardcover
  • ISBN 978-3-8114-6019-5
  • 4., neu bearbeitete Auflage 2015
  • Erschienen bei C.F. Müller
  • 17,0 x 24,0 cm
  • Erscheinungsdatum: 29.04.2015
Lieferbarkeit
Lieferbar
Produkt bewerten

Für dieses Produkt liegen noch keine Bewertungen vor.

Den Verfassern ist eine rundum gelungene Neubearbeitung eines wohl bewährten Standardwerks trefflich gelungen. Praktische Fragen, zumal aus der Sicht des Insolvenzverwalters, bleiben regelmäßig nicht unbeantwortet. Für dessen Handbibliothek ein sicherer Gewinn - also: kaufen!
Raimund Weyand in: ZInsO 26/2015

Der im Vorwort zur ersten Auflage (2004) dargelegte Anspruch einer um wissenschaftliche Genauigkeit bemühten, praxisbezogenen Darstellung wird uneingeschränkt verwirklicht.
Professor Dr. Hendrik Schneider, Leipzig, in: GA 2012

Das Buch hat sich in kürzester Zeit zum Standardwerk entwickelt, das sowohl die Bedürfnisse der Wissenschaft als auch der Praxis mehr als erfüllt. Bestechend sind seine Aktualität und Tiefe der Darstellung.
Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, Essen, in: Verwaltungsrundschau 9/2012

Ein Überblick über die auf dem Markt vorhandenen Konkurrenzprodukte ergibt ferner, dass der "Achenbach/Ransiek" nicht nur an Aktualität, sondern auch in Sachen Preis-Leistungsverhältnis derzeit allen anderen Handbüchern zum Wirtschaftsstrafrecht überlegen scheint.
RA Dr. Matthias Wiemers in: recht. Die Zeitschrift für europäisches Lebensmittelrecht 2/2012

Das Handbuch Wirtschaftsrecht bietet wie kein vergleichbares Handbuch einen raschen und zuverlässigen Zugang zum Themenkomplex Wirtschaftsstrafrecht und ist ein unverzichtbares Standardwerk. Wir können es uneingeschränkt weiterempfehlen- ein absolutes Muss für einen jeden Wirtschaftsstrafrechtler.
Ra Stephan Schneider in: WM - Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht 40/2009

Der Reichtum des Handbuchs an wirtschaftsstrafrechtlichem Material, an glänzenden juristischen Analysen und überzeugenden Systembildern macht die Arbeit mit ihm für jeden wirtschaftlich Interessierten zu einem großen Vergnügen. Gerade angesichts der gewaltigen Häufung des Stoffs erweist es sich dabei als großartige darstellerische Leistung sowie als echter Dienst an Wissenschaft und Praxis.
Prof. Dr. Christian Jäger in: wistra 5/2009

Vor allem die übersichtliche Darstellung der zahlreichen Spezialmaterien erlaubt all denen ein effektives und zielführendes Arbeiten mit diesem Handbuch, die sich als Richter, Staatsanwalt oder Verteidiger mit dieser Materie zu befassen haben.
RiOLG Dr. Wolfgang Bär, in: MultiMedia und Recht 8/2008

Die Namen der Autoren lesen sich wie das "Who is Who" des deutschen Wirtschaftsstrafrechts...Interdisziplinarität vom Feinsten!
www.buecher.de
28.06.2006

Es bleibt ein wirklich positiver Gesamteindruck! ... Die Autoren schreiben praxisbezogen und ganz überwiegend gut lesbar nach dem im Vorwort plastisch so genannten Prinzip "der mittleren Dichte": Diese soll mehr geben als eine Einführung, ohne sich jedoch in der Detaildarstellung eines Großkommentars zu verlieren. Dieser Ansatz überzeugt.
Dr. K. Jan Schiffer, in: Anwaltspraxis Wirtschaftsrecht 6/2004